Tandem - Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund
Ein bundesweites Projekt

der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)

in Kooperation mit

der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend- Sozialarbeit e.V. (BAG EJSA)

Fortbildung

„Vielfalt leben - aber wie?“ – ein Fortbildungsangebot für Multiplikator(inn)en der Kinder- und Jugendarbeit innerhalb der Evangelischen Jugend

Vom 18. - 19. September 2009 findet eine Fortbildung zum Thema „Vielfalt leben - aber wie?“ für Multiplikator(inn)en der Evangelischen Jugend in der aej-Geschäftsstelle in Hannover statt.

Geplante Fragestellungen sind u. a.: Mit welcher Haltung begegne ich ganz unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen? Welche Herausforderungen ergeben sich durch „interkulturelle“ Kinder- und Jugendarbeit? Welchen Einfluss haben die Dimensionen Kultur, Geschlecht, soziales Milieu und Lebensraum in meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

Ein Zusammenspiel von Theorie des transkulturellen pädagogischen Ansatzes, Reflexion und Transfer eigener Erfahrungen aus der Praxis und Entwicklung von Handlungsalternativen sind Inhalt dieser Fortbildung.

Die Veranstaltung ist im Rahmen des Projekts „TANDEM - Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ der Evangelischen Jugend konzipiert.

Weitere Informationen können mit einem Klick an dieser Stelle abgerufen werden.

Anmeldeschluss ist der 31.08.2009!

„Vielfalt leben - aber wie?“

Eigene Konstruktionen von Identitäten in der alltäglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Frage stellen, den eigenen Umgang mit Vielfalt überdenken und in die Handlungsansätze der Arbeit einbeziehen- darum ging es bei dem Fortbildungsangebot für Multiplikator(inn)en der Kinder- und Jugendarbeit vom 18./19. September 2009 in der aej-Geschäftsstelle unter dem Motto „Vielfalt leben - aber wie?!“ im Rahmen der Interkulturellen Woche.

Die Teilnehmenden aus unterschiedlichen Bezügen der Kinder- und Jugendarbeit: hauptberuflich und ehrenamtlich Aktive der Evangelischen Jugend, aber auch der Freiwilligendienste, der Alevitischen Jugend sowie dem Ökumenereferat der Nordelbischen Kirche setzten sich konstruktiv mit dem pädagogischen transkulturellen Ansatz auseinander und konnten Impulse für ihr Handlungsfeld mitnehmen. Eine Vertiefung des Fortbildungsangebots in dem Bereich Migration/Integration wird angestrebt.

fortbildung--einladung.pdf [93 KB]